In Zypern wurden die Straßen der Hauptstadt Nikosia in der Nacht darauf überflutet heftige Regenfälle, in vielen Teilen des Landes wurde der Strom abgeschaltet, der Verkehr unterbrochen und die Behörden angehalten, am Neujahrstag nicht unnötig das Haus zu verlassen.

Es gibt keine Berichte über die Opfer, aber die Feuerwehrleute haben mehr als zweihundert Anrufe von Menschen erhalten, die aufgrund des rapiden Anstiegs des Wasserspiegels in ihren Autos eingeschlossen waren oder um das Abpumpen von Wasser gebeten haben überflutete Keller.

Andererseits können im Trodoss-Gebirge auf Zypern nach starkem Schneefall die Straßen ohne Schneeketten nicht mehr befahren werden, berichten lokale Medien.

Allerdings sagen Meteorologen dass die starken Regenfälle ein Segen für Zypern sein werden, da die Insel zuletzt unter Dürre gelitten hat.

.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21