Mehr als 30.000 Einwohner wurden am Donnerstag aufgrund von zwei großen Waldbränden im US-Bundesstaat Colorado evakuiert. Dies berichten verschiedene amerikanische Medien. Sechs Menschen wurden verletzt. Die örtlichen Behörden schließen weitere Verletzte und Tote nicht aus.

Rund 580 Häuser und andere Gebäude, wie ein Hotel und ein Einkaufszentrum, sind verloren gegangen. Gouverneur Jared Polis (Demokraten) lässt über dem betroffenen Gebiet, das etwa dreißig bis fünfzig Autominuten von der Hauptstadt Denver entfernt liegt, den Notstand ausrufen. Die Bewohner von Louisville (18.000 Menschen) und Superior (13.000 Menschen) wurden in Sicherheit gebracht.

Das Löschen der Brände wird durch hurrikanartige Windböen von 130 bis 160 Stundenkilometern, manchmal bis zu 185 Stundenkilometern, stark behindert. “Das Feuer breitet sich schnell aus und alle Löschflugzeuge müssen wegen des starken Windes am Boden bleiben,” Polis sagte am Donnerstag. eine Pressekonferenz. Auch Colorado hat seit einiger Zeit mit schwerer Dürre zu kämpfen. Die Brände sollen nach dem Einsturz von Strommasten ausgebrochen sein.

#Zehne #tausende #Menschen #evakuiert #Colorado #Waldbrände

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21