Seit dem 10. August insgesamt 2.418 Menschen wurden davon abgehalten, die Grenze illegal zu überschreiten.

Es gibt keine Häftlinge, die am vergangenen Tag illegal die Staatsgrenze überschritten haben. Seit Verhängung des Ausnahmezustands wurden 68 Menschen aus humanitären Gründen nicht am Grenzübertritt gehindert. Im Gegenzug wurden dieses Jahr insgesamt 420 Drittstaatsangehörige illegal inhaftiert.

Zuvor berichtete LTV unter Berufung auf Informationen polnischer Menschenrechtsaktivisten, dass eine Gruppe von aus Polen ausgewiesenen Migranten nun an die weißrussisch-lettische Grenze umgeleitet wird.< /p>

KONTEXT:

Im Sommer 2021 stieg die Zahl der Migranten deutlich an, die versuchen, illegal aus Weißrussland in das Hoheitsgebiet von Lettland, Litauen und Polen einzureisen . Die meisten Migranten kommen aus dem Irak.

Beamte in den baltischen Staaten und Polen wiesen darauf hin, dass die belarussischen Behörden den Grenzübertritt absichtlich nicht behindern, um diese Länder für die Unterstützung der belarussischen Opposition und die Sanktionen gegen das Regime von Alexander Lukaschenko zu bestrafen.

Die Europäische Die Union wird dies als Einsatz hybrider Kriegsführung beschreiben und verspricht, zur Stärkung der EU-Außengrenze beizutragen.

Am 8. November versammelte sich eine große Gruppe von Migranten an der belarussischen Grenze zu Polen und versuchte, das Territorium der Europäischen Union zu betreten, aber Polen weigert sich, diese Menschen zuzulassen, weil sie glauben, dass sie keine Flüchtlinge sind, sondern “Touristen” die freiwillig nach Weißrussland gekommen sind.

Ein Fehler im Artikel?

Text hervorheben und Drücken Sie Strg+Enter, um das Snippet an den Editor zu senden!

Markieren Sie den Text und drücken Sie die Schaltfläche Fehler melden, um den zu bearbeitenden Text zu senden!

Fehler melden

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21