Nachdem sie in die Obhut des RSPCA gebracht wurde, befindet sich Eve nun auf dem Weg der Genesung (Bild: PA/RSPCA)< p class="">Ein winziges Otterjunges, das dem Tode nahe gefunden und 'in einen Mülleimer geworfen' wurde, trotzte den Chancen, sich vollständig zu erholen.

Der Otter, der seither Eve heißt, war entdeckte an Heiligabend von einem Passanten in Durham eine Unterkühlung.

Sie wurde von der RSPCA aufgenommen und wird jetzt im Stapeley Grange Wildlife Center in Cheshire gesund gepflegt.

Eve soll es “fantastisch” machen und auf dem Weg der Genesung , ein wahres Weihnachtswunder.

Sobald sie vollständig rehabilitiert ist, wird sie wieder ausgewildert, ein Prozess, der ungefähr 12 Monate dauern wird.

Steph Baines, eine RSPCA-Inspektorin, sagte: “Anscheinend hat jemand das kleine Otterjunges gefunden und weil sie so kalt war, dachte sie, sie sei tot der Öffentlichkeit bemerkte später eine Bewegung und eilte sie zu einem nahegelegenen Tierarzt.

'Sie litt an Unterkühlung aufgrund der Kälte und musste langsam aufgewärmt werden, dann bekam sie Flüssigkeit und alle zwei Stunden mit Kätzchenmilch gemischt mit Fisch von Hand aufgezogen und begann sich von ihrer Tortur zu erholen.

'Wir beschlossen, sie Eve zu nennen, wie sie am Heiligabend gefunden wurde.'

Weihnachtswunder für Eve, den Otter, der unter Unterkühlung aus Müll gerettet wurde

Sie fühlt sich viel besser (Bild: RSPCA)

Lee Stewart, Manager bei Stapeley Grange, sagte: “Es Es ist immer sehr aufregend, ein Otterjunges bei uns zu haben, da es bis in die 1980er Jahre in freier Wildbahn kämpfte.

'Sie waren bis 1978 nicht gesetzlich geschützt, zu diesem Zeitpunkt waren die Zahlen niedrig, aber im Laufe der Zeit hat ihre Zahl stetig zugenommen und sie haben in den meisten Grafschaften im Vereinigten Königreich ein Comeback erlebt.

'Infolgedessen sehen wir, dass mehr nach Stapeley Grange gebracht wird.

p>

'Die Otter-Rehabilitation ist sehr spezialisiert und Sie benötigen geeignete Einrichtungen, um sie zu versorgen.

'Junge Otterbabys können bis zu 12 Monate bei uns bleiben, bevor sie in die Wildnis zurückkehren können, daher ist ihre Pflege nicht nur zeitaufwendig, sondern auch teuer.'

Kontaktieren Sie unser Nachrichtenteam, indem Sie uns eine E-Mail an webnews@metro.co.uk senden.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21