Usyk: Joshua sollte niemals abgeschrieben werden

Usyk: Joshua sollte niemals abgeschrieben werden

Der Ukrainer erinnert sich liebevoll daran ersten Kampf mit dem britischen Boxer.

WBA-, WBO- und IBF-Schwergewichts-Titelverteidiger Oleksandr Usyk sprach über die Konfrontation mit Anthony Joshua.

Laut Aussage des ukrainischen Boxers ist er froh, dass er den ersten Kampf gewonnen hat.

„Um zu erleben, was ich durchgemacht habe, musst du mindestens einmal in den Ring steigen oder etwas sehr Schwieriges tun. Den Kampf mit Joshua zu gewinnen, ist eine große Freude für das Team und ein großer Dank an den Allmächtigen für seine Stärke gibt mir jeden Tag. Es war eine große Freude für die Menschen, die mit mir gefeiert haben. Diese Gefühle kann man nicht in Worte fassen, weil sie gefühlt werden müssen. Man fühlt, was man fühlt. Man arbeitet viel in der Halle und im Leben. Und Sie genießen, Gott sei Dank, alles ist gut ausgegangen.”

Lesen Sie auch: Schelestyuk hat den Sieger des Usyk-Joshua-Rückkampfs vorhergesagt

Usyk sagte, dass er sich in einem Rückkampf vor dem Briten in Acht nehmen muss, weil er noch einmal boxen wird.

„Joshua hat mich überrascht. Er ist ein starker Typ und Boxer sollte man ihn auf keinen Fall abschreiben. Der Rückkampf wird anders. Er bereitet sich anders vor. Ich werde dasselbe tun”, sagte Usyk in einem Interview mit Parimatch.

Erinnern Sie sich daran, dass der Rückkampf zwischen Usyk und Joshua am 20. August in Jeddah (Saudi-Arabien) in der Super Dome-Arena stattfinden wird.

p>

Im ersten Kampf, der im September 2021 stattfand, besiegte der Ukrainer den Briten einstimmig und gewann die Meisterschaftsgürtel.

Previous Article
Next Article

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *