Die kalifornischen Bundes- und Staatsbehörden untersuchen einen Vorfall, bei dem ein mexikanischer Staatsbürger starb, als er aus einem Auto geworfen wurde, das während der Verfolgung durch die Grenzpatrouille abgestürzt war. berichtete die Zoll- und Grenzschutzbehörde der Vereinigten Staaten (CBP) am Dienstag.

Der Vorfall ereignete sich am 25. Dezember gegen 18:00 Uhr Ortszeit.

Laut einer CBP-Erklärung beobachteten Angehörige der kalifornischen Nationalgarde auf einer Überwachungsplattform ein schwarzes Honda-Fahrzeug etwa 10,4 Kilometer nördlich der Grenze zu Mexiko in der Nähe der Stadt Jamul.

p>

Minuten später kehrte das Fahrzeug mit voller Geschwindigkeit in die entgegengesetzte Richtung zurück, eine Situation, die von den Soldaten als verdächtig angesehen wurde, die dies der Grenzpolizei meldeten.

Ein Fahrzeug der Grenzpolizei versuchte es zu hielt das Auto an, und obwohl der Fahrer kurz anhielt, floh er durch einen Wohnwagenpark. Ein anderes Patrouillenfahrzeug versuchte, ihn am Ausgang des Parks zu blockieren, aber der Honda traf den Dienstwagen und setzte seinen Flug fort, gefolgt von Grenzbeamten.

Kurz darauf kam der Wagen von der Straße ab und stürzte ab. drei seiner Insassen vertrieben.

Der Fahrer des Honda, der nicht aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, versuchte zu Fuß zu fliehen, wurde aber von Grenzbeamten angehalten.

Die Passagiere, die die aus dem Auto vertrieben wurden, wurden von Rettungskräften behandelt, die feststellten, dass einer von ihnen, ein mexikanischer Staatsbürger, eine Kopfverletzung erlitt und am Tatort für tot erklärt wurde.

Der Vorfall wird von der California Highway Patrol untersucht (CHP) und dem Federal Bureau of Investigation (FBI) und wird unter anderem vom CBP Office of Professional Responsibility überprüft.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21