Unfall in Adelboden: chef strecke verurteilt

Kanton BerneUn leiter spur der bergbahnen Adelboden (BE) wurde für schuldig der fahrlässigen tötung, um dem tödlichen unfall einer ado.

Accident à Adelboden: chef de piste condamné

Kaum pécunière auf bewährung für leiter spur der bergbahnen Adelboden.

Das Gericht hat erkannt, verantwortlich für die pisten des skigebiets Adelboden schuldig der fahrlässigen tötung, um dem tödlichen unfall von ski, ein mädchen von 13 jahren, es gibt ein kronleuchter.
Das regionalgericht berner Oberland in Thun (BE) erklärte, der mann hatte zwar markiert den ort des unfalls, was jedoch nicht versichert. Die mädchen, die teilnahme an einer skischule im februar 2015, konnte daher nicht sehen, das loch, das ihn das leben gekostet hat. Es sprach eine bedingte geldstrafe von 90 tagessätzen à 130 franken pro tag.

Der verurteilte kann rechtsmittel einlegen.

Der teenager aus Schwyz hatte offenbar verfolgen die spuren gingen von der piste. Etwa 1,2 meter von der strecke, fiel sie kopfüber in einem graben von 2,7 metern tiefe und hat sich festgefahren.

Freispruch plädierte die verteidigung

Dieses loch war gekennzeichnet durch seile fixiert, drei pflöcke mit gelben und schwarzen gepflanzt, entlang der spur, nicht genügend, um zu signalisieren gefahr. Der lead-track hätte deutlicher sichtbar zu machen, die diese kluft oder so, die lücken zu schließen, die ansicht vertrat am dienstag die staatsanwaltschaft.

Es war erforderlich, eine geldstrafe von 150 tagessätzen à 130 franken, ohne sich gegen die aussetzung. Die verteidigung plädierte auf freispruch, der chef von spuren, die der auffassung war, dass der ort war ordnungsgemäß gesichert. Sie kann, zu glauben, dass der ort war ordnungsgemäß gesichert.

Share Button
MEHR AUS DEM WEB  Sturz tödlich in die gorges de la Poëta-Raisse -
Previous Article
Next Article