Der Veteran-Abgeordnete James Gray löste einen Rennstreit aus, nachdem er gesagt hatte, dass zwei asiatische Minister gleich aussehen (Bild: Rex/Shutterstock/PA)

Ein Tory-Abgeordneter musste angeblich leugnen, ein Rassist zu sein sagen, zwei asiatische Minister sehen für mich gleich aus.

Berichten zufolge machte James Gray die Bemerkung, als er Nadhim Zahawi bei einer Veranstaltung vorstellte und ihn fälschlicherweise als Gesundheitsminister bezeichnete, eine Position, die Sajid Javid innehatte.

Der Kommentar kam, nachdem auf seinen Fehler hingewiesen wurde vor 50 geladenen Gästen, darunter Oppositionsführer Keir Starmer.

Ein Augenzeuge sagte gegenüber MailOnline, dass Herr Zahawi sofort ein “privates Gespräch” mit dem 66-jährigen North Wiltshire geführt habe MP, nachdem sie die Bühne verlassen hatten.

Der Vorfall ereignete sich Berichten zufolge bei einem Empfang am 8. September, wurde aber erst vor kurzem bekannt.

Herr Gray moderierte die Veranstaltung in seiner Eigenschaft als Kommandant der St. John Ambulance.

Die Freiwilligendienste haben ihn gebeten, von seinen Aufgaben bei der Organisation zurückzutreten und der Zeitung mitgeteilt, dass die Chefs der Wohltätigkeitsorganisationen mit dem Abgeordneten über den Kommentar nach der Veranstaltung gesprochen haben.

Tory MP von Wohltätigkeitsorganisationen aufgegeben ‘wegen Äußerungen über zwei asiatische Minister’

Die Tory-Partei hat Kommentare von John Gray kritisiert, der seit 24 Jahren im Parlament ist (Bild: PA)

Tory MP von Charity fallengelassen ‘über Kommentare zu zwei asiatischen Ministern’

Nadhim Zahawi – dessen Eltern als Kind aus dem Irak flohen – war zum Zeitpunkt der Äußerungen Impfminister (Bild: Story Picture Agency/REX/Shutterstock)

Beide Herr Zahawi, der war damals Minister für Impfstoffe, und Herr Javid hat asiatische Wurzeln.

Herr Zahawis Eltern flohen aus dem Irak von Saddam Hussein, als er neun Jahre alt war und sich in Großbritannien niederließ.

Neben Herrn Javid, der in Lancashire als Sohn pakistanischer Einwanderer geboren wurde, ist er zu einem der vertrauenswürdigsten Minister von Boris Johnson aufgestiegen.

Die Konservative Partei hat sich von ihrem eigenen Mitglied distanziert des Parlaments. Ein Sprecher sagte der Website: „Diese Kommentare wurden falsch eingeschätzt. Wir tolerieren keinen Rassismus oder Diskriminierung jeglicher Art.“   

Der ehemalige Chefankläger Nazir Afzal bezeichnete die Äußerungen als rassistisch und verglich den Vorfall mit der Verwechslung des Fußballspielers Marcus Rashford und des Rugbyspielers durch den damaligen Bildungsminister Maro Itoje letzten Monat.

Der ehemalige CPS-Chef twitterte: “Zuerst hat Williamson einen schwarzen Sportler mit einem anderen verwechselt.

Tory MP wurde von Wohltätigkeitsorganisationen aufgegeben ‘über Kommentare zu zwei asiatischen Ministern’

Herr Gray – hier bei der Fuchsjagd im Jahr 2011 abgebildet – entschuldigte sich letzten Monat, nachdem er einen Witz über eine Labour-Abgeordnete gemacht hatte, die eine Bombe in ihr Büro liefern ließ (Bild: Getty)

Tory MP von Charity fallengelassen ‘über Kommentare zu zwei Asiaten Minister’

Gray verglich Herrn Zahawi und Gesundheitsminister Sajid Javid bei einer Veranstaltung vor schockierten Gästen (Bild: PA)

'Jetzt haben Sie James Gray MP, der sagt, er kann zwei seiner eigenen Minister nicht auseinanderhalten, weil Asiaten “alle gleich aussehen”

'Seltsam, er sieht für mich einfach aus wie ein Rassist .'

Herr Gray bestritt gegenüber MailOnline, rassistisch zu sein und bestritt die genauen Worte, die er angeblich verwendet hatte, gab aber zu, dass er sie verwirrt hatte und kommentierte, dass sie ähnlich aussehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Herr Gray, der 1997 zum ersten Mal gewählt wurde, für seine Äußerungen Kritik auf sich zieht.

Letzten Monat entschuldigte er sich, nachdem er in einer privaten WhatsApp-Gruppe mit anderen Tory-Abgeordneten über eine Bombe 'scherzt', die an das Büro der Labour-Vorsitzenden Annaleise Dodds geliefert wurde.

2005 musste er nach nur wenigen Tagen als Schatten-Schottland-Sekretär zurücktreten, als er Reportern sagte, dass er der Meinung sei, dass die Dezentralisierung rückgängig gemacht werden sollte.

Er zog 2010 weitere Kritik auf sich, weil er a Glasgows Abgeordneter, “zurück nach Jockland” – obwohl er selbst ursprünglich aus Schottland stammt.

Kontaktieren Sie unser Nachrichtenteam, indem Sie uns eine E-Mail an webnews@ senden. metro.co.uk.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21