Thomas Tuchel sagt, Romelu Lukaku habe bei Chelseas Niederlage gegen Man City “viele Ballverluste” erlitten (Reuters)

Thomas Tuchel hat die Leistung von Romelu Lukaku bei der 0:1-Niederlage von Chelsea gegen Manchester City am Samstag kritisiert.

Die Mannschaft von Pep Guardiola liegt nun mit 13 Punkten Vorsprung an der Spitze der Premier League, während Kevin De Bruyne überragend ist Der Treffer in der zweiten Halbzeit sicherte den Sieg im Etihad-Stadion.

Chelsea registrierte während des Spiels nur einen Torschuss, während Lukaku den größten Teil des Spiels eine isolierte Figur machte, als er sich bemühte Verbinde dich mit Hakim Ziyech und Christian Pulisic.

Tuchel kritisierte Chelseas Offensivleistung nach dem Spiel und wies darauf hin, dass Lukaku „viele Ballverluste unter sehr vielversprechenden Umständen“ hatte.

„Ich glaube, wir hatten acht oder neun offensive Übergänge und wir hatten null Berührungen im Strafraum, das war heute ein großes Problem, offensiv, die Frontspieler, das war einfach ein Mangel an Präzision, ein Mangel an Timing, ein Mangel an Gelassenheit, man kann sich nicht vorstellen, dass man viele Halbchancen bekommt , Lieferungen auf einem solchen Niveau', sagte Tuchel gegenüber BT Sport.

'Wir haben zu viele Bälle verloren, zu viele Bälle zu leicht, deshalb haben wir eine Nummer wie diese, das war heute ein großes Problem in unserem Spiel.'

Thomas Tuchel kritisiert Romelu Lukaku nach der Niederlage von Chelsea zu Man City

Romelu Lukaku hatte Mühe, bei der Niederlage von Chelsea gegen Man City etwas zu bewirken (Reuters)

Auf die Frage, ob Lukaku den Service bekomme, den er brauche, antwortete Tuchel: „Manchmal braucht er ihn den Dienst zu tun. Ich denke, er gehört dazu.

„Er hatte viele Ballverluste ohne Druck, viele Ballverluste unter sehr aussichtsreichen Umständen. Er hatte eine Riesenchance – da gehört er dazu.

„Natürlich wollen wir ihn bedienen, aber er ist Teil der Mannschaft und der Leistung vorne, vor allem in der ersten Halbzeit, wir kann viel, viel besser werden.

'Wir müssen viel besser werden, weil wir schon in der ersten Halbzeit viele Umschaltchancen hatten.'

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21