ÖFB-Trainer-Legionär Gerhard Struber hat mit New York den Einzug in die zweite Play-off-Runde verpasst. Ein Tor in Minute 123 (!) bedeutete das Ende.

Die MLS-Saison ist für die New York Red Bulls und Trainer Gerhard Struber zu Ende. Der Club aus dem “Big Apple” musste sich in der ersten Play-off-Runde Philadelphia Union mit 0:1 geschlagen geben. Das entscheidende Tor von Jakob Glesnes fiel in der 123. Minute, also in der Verlängerung. Bei den Verlierern wurde ÖFB-Legionär Daniel Royer im Ziel eingewechselt.

“Große Fortschritte erzielt”< /h4>

“Ich bin stolz auf mein Team, wir haben in dieser Saison große Fortschritte gemacht,” sagte Struber nach dem Ende. “Auswärts braucht man auch Glück, aber das Spiel hat gezeigt, dass wir eine Siegermentalität haben.”

Strubers Vertrag, der seine erste Saison als New Yorker Trainer spielte, läuft bis 2023.

Nav-Account ee Time21.11.2021, 12:40| Akt: 21.11.2021, 12:48

.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21