Sportliche herausforderungen zugunsten der glückskette

CoronavirusDes bewohner des dorfes Hermance (GE) haben zurückgelegt kilometer werden an diesem samstag, um geld für die unterstützung von betroffenen menschen in der krise der Covid-19.

Défis sportifs au profit de la Chaîne du Bonheur

Alfred Weiß, der mensch hinter diesen sportlichen herausforderungen, lief einen marathon in seinem garten an diesem samstag in knapp fünf stunden.

Dutzende menschen wurden zurückgelegt kilometer am samstag in Hermance (GE) zugunsten der glückskette. Laufen, fahrrad, rudergerät: sie sammelten geld, um denen zu helfen, die krise des Covid-19 beeinflusst hat. Mit einem record mit schlüssel.

Der applaus erklingen im oberen teil des dorfes in einem binnensee. Mitglied des schweizer teams, elite-rudern weltmeister der unter 23-jährigen im doppel Meakin Sofia gereist entfernung einen marathon in 2 stunden, 50 minuten und 15 sekunden. Einen weltrekord in der kategorie frauen, die gewicht leicht, dass sie machen will, zu genehmigen.

«Ich hätte es nicht ohne euch geschafft», sagt sie gerührt, das publikum ermutigte sie, die richtige distanz. Seit beginn des semi-eindämmung zur beschränkung der epidemie Covid-19, sich der athlet trainiert auf einem rudergerät, unter dem vordach des hauses der familie. Der Genfersee ist doch so nah. Dienstag, findet sie ihre teamkollegen auf dem Sarnersee. Ziel: die qualifikation für die olympischen spiele in Tokio.

300 schleifen

Alfred Weiss ist die ursache für diese herausforderungen. Samstag bis 09: 00 uhr, sein nachbar bläst in ein vuvuzuela. Die sechszehnjährige begibt sich auf einen marathon, der allein in der kleinen siedlung, wo er lebt, einen kilometer von dem mittelalterlichen dorf. Es abgegrenzt hat, eine schleife von bis zu 140 metern länge in form einer acht durch den parkplatz der wohnanlage, garage und einen perfekt gepflegten garten.

MEHR AUS DEM WEB  Genf beginnt die rückverfolgung systematischer ketten infektion

«Als préretraité die auf dem land leben, ich habe nicht zu viel darunter gelitten, semi-rückhaltung. Aber ich hatte lust, etwas zu tun, für diejenigen, die unter der krise leiden», sagte er am vortag. Zwei tage déconfinement und dann, dass die gesundheitliche situation entspannt, ist jetzt der ideale zeitpunkt, um diesen herausforderungen, meint er, und macht gleichzeitig deutlich, dass die hinweise in sanitär-bleiben aktuell.

Mit dem t-shirt mit dem berühmten satz von Alain Berset, Alfred Weiß hat fünf stunden, um durch die 300 schleifen, während seiner zeit beim marathon ist in der regel 3 stunden 45. «Ich werde nicht gelingen, nehmen sie einen rhythmus.» Er stellt schnell fest, dass der übergang vom garten zur garage ist mehr anstrengend als erwartet: «Mine de rien, man fühlt die kleine küste!»

Veranstaltungen abgesagt

Im zentrum von Hermance, ein paar hat beschlossen, sich abzulösen, alle halbe stunde am rudergerät in ihrem garten. Er ist ein anhänger des trail-und tourenskifahren, sie ist eine verzweigt in die falle. Beide waren an der Patrouille des glaciers abgebrochen, wegen der gesundheitlichen situation, wie auch viele andere sportveranstaltungen.

Neben ihnen, ihrem 26-jährigen sohn will in die pedale treten die 177 kilometer der tour du lac Léman auf einem home-trainer. Dieser stammgast der semi-iroman hätte teilnehmen, die im juni in dem von Rapperswil (SG), wurde auf september verschoben. Die sonne beginnt zu tippen, zwei schirme installiert sind, in den garten.

Sammeln von spenden

In der früh, fünf amateuren Paddle verlassen den hafen in richtung Coppet (VD), auf der anderen seite des sees, für die gute sache. «Kein wind, keine wellen. Ideale bedingungen», sagt einer von ihnen. Auf die ufer, die bewohner sind mit freude. Ein auto für den katastrophenschutz patrouille, um sicherzustellen, dass es gibt keine zusammenrottung, noch verboten.

MEHR AUS DEM WEB  Der soziale dialog wird fortgesetzt im einzelhandel genfer

Pfannkuchen werden verkauft, an der ecke einer straße. Eine familie vorbereitet hat 48 zöpfe. «Sie sind alle parteien», sagt am nachmittag Pascal Renaud, mitorganisator dieser herausforderungen. «Wir hatten gehofft, ernten 2000 franken, in der alles, aber die ersten ergebnisse sind gut über», sagt er. Eine website «Herausforderung Hermance» erstellt wurde, und das Rathaus zur verfügung gestellt hat, in seinem namen zu sammeln die spenden.

Alfred Weiß aufgehört hat zu laufen, könig-14: 13. «Ich hatte krämpfe am ende. Und das GPS musste sich täuschen, ich habe in den 47 kilometer», lacht er.

Share Button
Previous Article