COVID-19. FOTO: Reuters

Portugal hat einige von der Pandemie auferlegte Beschränkungen wieder eingeführt, weniger als zwei Monate nachdem die meisten Verbote aufgehoben wurden und das Ziel verfolgt wurde, 86 Prozent der Bevölkerung gegen KOVID-19 erreicht wurde, berichtete Associated Press.

Der jüngste Anstieg der Zahl der Infizierten hat die Regierung gezwungen, diese Maßnahmen zu ergreifen, sagte Premierminister Antonio Costa und betonte, dass die gestiegene Zahl von Infizierte liegt immer noch unter den in anderen europäischen Ländern gemeldeten Werten.

Ab dem 1. Dezember ist das Tragen einer Maske an öffentlichen Orten in Innenräumen obligatorisch, und das Betreten von Digitalis, Kinos und Hotels erfordert ein digitales Zertifikat, das die Impfung oder die Genesung vom Coronavirus nachweist. Aber auch Geimpfte müssen sich beim Besuch von Krankenhäusern, Pflegeheimen, Sportveranstaltungen, Bars und Diskotheken negativ testen lassen.

Alle, die mit dem Flugzeug aus dem Ausland anreisen, müssen einen negativen Test vorlegen. In diesem Fall ist zusätzlich zur Impfung ein negativer Test erforderlich – Urin- oder Rapid-Antigen, 72 Stunden oder 48 Stunden vor Abflug gemacht. Fluggesellschaften werden für jeden Passagier ohne den erforderlichen Test mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt.

Darüber hinaus empfahl die Regierung, dass die Bürger regelmäßig getestet werden und nach Möglichkeit aus der Ferne arbeiten.

Kosta fügte hinzu, dass Booster Dosen wurden beschleunigt. Er betonte, dass die Maßnahmen aufgrund der steigenden Fallzahlen in anderen EU-Ländern und des herannahenden Winters, in dem die Zahl der Atemwegsinfektionen in der Regel ansteigt, notwendig seien. Darüber hinaus werden die Familien während der Weihnachtsferien in engem Kontakt stehen.

Behörden sagen, dass eine neue Sperrung derzeit nicht erforderlich ist, da die Krankenhäuser zurechtkommen.

Die portugiesischen Gesundheitsbehörden meldeten 3.150 neue Fälle und 15 Todesfälle durch das Coronavirus heute. Am 1. November meldete Portugal weniger als 500 neue Fälle.

Fast 18.400 Menschen sind seit Beginn der Pandemie in dem Land mit 10,3 Millionen Einwohnern an den Folgen von KOVID-19 gestorben.< /p>

.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21