Teilen

Tweet

Teilen

Teilen

E-Mail

Cheftrainer Marco Pewal hat sich für einen 28-köpfigen Kader entschieden, der am 15. Dezember zu Red Deer (CAN) wechselt, um sich auf die WM vorzubereiten, darunter zwei Testspiele gegen die Slowakei und Schweden.

Überall auf der Welt sind die Augen zum Jahreswechsel auf Kanada gerichtet, wo im Mutterland des Eishockeys die zehn besten U20-Mannschaften der Welt antreten bei der WM um die Krone kämpfen. Mitten in Österreichs Nachwuchshoffnungen, die in Edmonton auf Gastgeber Kanada, Finnland, Tschechien und Deutschland treffen.

Es ist das zweitwichtigste Ereignis nach der A-Weltmeisterschaft im Eishockey der Männer: die IIHF Junioren-Weltmeisterschaft oder U20-Weltmeisterschaft! Kanada war letztes Jahr Gastgeber der Junioren-Weltmeisterschaft, aber aufgrund der Pandemie gab es zu diesem Zeitpunkt keine Zuschauer. Genau aus diesem Grund tauschten die Nordamerikaner ihr Aufstellungsrecht mit Schweden, wo eigentlich die Titelkämpfe hätten stattfinden sollen. Das Land des elfmaligen Weltmeisters wird das Turnier 2024 ausrichten.

Nach derzeitigem Stand sollten die beiden Arenen in Edmonton und Red Deer Zuschauer erlaubt sein, was bedeutet, dass unsere lokalen Cracks ihr Talent vor der unglaublichen Kulisse von unter Beweis stellen können 18.000 Fans.

Trifft man letztes Jahr auf den späteren U20-Weltmeister USA, sowie Schweden, Russland und Tschechien, so ist es dieses Jahr in der Gruppe B gegen Finnland (27. Dezember), Gastgeber Kanada (28. Dezember), Tschechien (30. Dezember). ) und Deutschland (31. Dezember) .

Aufgrund der Pandemie wurde 2021 nur die Weltmeisterschaft der höchsten Spielklasse ausgetragen, d Spieler. Auch in diesem Jahr wieder um die Krone und den Abstieg gekämpft. Für diese Mission hat sich Cheftrainer Marco Pewal zu 28 Männern verpflichtet, die am 15. Dezember nach Red Deer (CAN) wechseln, um sich auf die WM vorzubereiten.

Neben den Spielern der lokalen ICE Hockey League sind auch neun Legionäre aus Kanada, den USA, der Schweiz und Schweden dabei.

„Das Niveau bei einer U20-Weltmeisterschaft in der höchsten Spielklasse ist unglaublich hoch. Manche Experten sind sogar der Meinung, dass es höher ist als bei einer A-WM für Erwachsene. Unsere Spieler können sich dort mit der absoluten Weltelite und zukünftigen Topstars messen“, betont ÖEHV-Sportdirektor Roger Bader die Bedeutung des Sports.

Cheftrainer Marco Pewal: „Bei der Zusammenstellung des Kaders haben wir darauf geachtet, dass wir spiel- und lauftechnisch eine gute Mannschaft haben. Im letzten Jahr haben wir gesehen, wie wichtig es ist, auf diesem Niveau mit dem Laufen mithalten zu können. Wir haben deshalb besonders auf die Fitness der Spieler geachtet und extra dafür Leistungstests in Zell am See durchführen lassen. Ein weiterer wichtiger Aspekt war der Charakter. Wir können nur als Einheit überraschen und vielleicht den ersten österreichischen Sieg bei einer U20-Weltmeisterschaft erringen. “

Zeit und ZeitplanBeginn der Vorbereitung: Am 15. Dezember zieht die rot-weiß-rote Delegation nach Red Deer in Kanada, um sich auf die Welt vorzubereiten Tasse. Nach dem zweiten Testspiel gegen Schweden am 23. Dezember steht der endgültige WM-Kader fest. Am 24. Dezember werden 25 Männer plus Begleitpersonal das WM-Quartier in Edmonton beziehen.

TestspieleÖsterreich vs. SlowakeiDienstag, 21. Dezember 2021, 19:30 Uhr Ortszeit (Mittwoch, 22. Dezember, 3:30 Uhr MEZ)

Österreich vs. SchwedenDonnerstag, 23. Dezember 2021, 7 :30 Uhr (Freitag, 24. Dezember, 3:30 Uhr MEZ

WM-ZeitplanÖsterreich vs. FinnlandMo, 27. Dezember 2021, 12: 00 (20:00 MEZ)

Österreich vs. KanadaDienstag, 28. Dezember 2021, 17:00 Uhr (Mittwoch, 29. Dezember, 1:00 Uhr MEZ)

Tschechien vs. ÖsterreichDo, 30. Dezember 2021, 14:30 (22:30 Uhr MEZ)

Deutschland vs. ÖsterreichFr, 31. Dezember 2021, 12:00 (20:00 Uhr MEZ)< /p>

Nach Neujahr folgt die letzte Serie und der Abstieg.

46. IIHF Junioren-Weltmeisterschaften26. Dezember 2021 – 5. Januar 2022 in Edmonton und Red Deer, Kanada

Gruppe a: USA, Russland, Schweden, Slowakei, SchweizGruppe B: Kanada, Finnland, Deutschland, Tschechien, Österreich

ModusDie vier Erstplatzierten nach der Vorrunde qualifizieren sich für das Viertelfinale, das wie das Halbfinale und das Finale im K.-o.-Modus ausgetragen und der Weltmeister ermittelt wird. Die beiden fünftplatzierten Nationen bestreiten nach der Vorrunde den Abstieg im Best-of-Three-Modus und bestimmen, wer in die Gruppe A der Division I abgestiegen ist.

Frame

< td>182

< td>MITROVIC

< td />

< td>76

< td>D

< td>THALER

< td />

< td>185

Name Vorname Pos Größe Gewicht Geboren Gesellschaft
MOSER Lukas GK 183 81 25.01.02 OUT OF GRAND Ja VSV (OR)
SOMMER Leon GK 180 78 24.05.02 Steel Wings Linz (AUT)
WRANESCHITZ Sebastian GK 180 82 06.03.02 Victoria Royals (CAN)
ERNE Luca D 190 95 26.01. 04 Fresno Monsters (USA)
HÖRL Lukas D 186 83 03.04.03 EC Red Bull Salzburg (AUT)
LINDNER Lorenz D 81 07.01.03 EC-KAC (AUT)
Matteo D 190 82 28.01.03 Eishockeyclub HTC – Black Bulls Ferlach (AUT)
MUSBACHER Mark D 180 17.03.03 GCK/ZSC Lions (SUI)
BEDÜRFNIS Lukas D 182 87 05.03.03 EC Red Bull Salzburg (AUT)< /td>
REINBACHER David D 185 81 25.10.04 EHC Kloten (SUI)
SABLATTNIG Tobias 183 73 14.05.03 EC-KAC (AUT)
TIALLER Christoph D 182 78 28.01.03 EG-KAC (AUT)
URBANEK Martin D 172 69 08.05.02 OUT OF GRAND Ja VSV (OR)
AUER Luca F 187 79 17.07.04 EC Red Bull Salzburg (AUT)
BÖHM Mathias F 190 91 17.04.03 Eishockeyclub spusu WIEN HAUPTSTADT
CERNIK David< /td>

F 176 69 29.07.04 EC Red Bull Salzburg (AUT )
GEIFES Tim F 187 80 29.03.03 South Shore Kings (USA)
HENGELMÜLLER Maximilian F 188 86 23.02.02 EC Red Bull Salzburg (AUT)
KASPER Marco F 184 80 08.04.04 Rögle BK (SWE)
MAIER Oskar F 178 76 05.02.02 EC Red Bull Salzburg (AUT)
PETERS Senna F 185 87 14.06. 02 Halifax Mooseheads (CAN)
RAPPOLD Kilian F 188 91 02.05.02 Moser Medical Graz99ers (AUT)
PIPE Vincent F 180 76 09.09.04 Ottawa 67 (CAN)
Lucas F 180 76 21.01.02 EC Red Bull Salzburg (AUT)
TSCHURNIG Johannes F 182 69 21.03.04 AUSSER GRAND Ja VSV (OR)
VON EE Finn F 182 82 12.01.03 EC-KAC (AUT)
WALLNER Leon F 78 01.07.02 Södertalje SK (SWE)
WERNICKE Janick F 185 80 02.12.03 Eishockeyclub HTC – Black Bulls Ferlach (AUT)

www.eishockey.at, Bild: ÖEHV

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21