Die Regierung gab bekannt, dass die Dosen für den Covid-19-Impfstoff von 1.500 auf mehr als 6.000 pro Tag erhöht wurden, nachdem die Beschränkungen bekannt gegeben wurden. (Quelle: Playback/Pexels)

Die kanadische Provinz Quebec scheint die ‘Formel’ Menschen zu überzeugen, die ersten Dosen des Impfstoffs gegen Covid-19 zu nehmen: Von dem Moment an, als die Behörden begannen, die Vorlage eines Impfpasses zu fordern, um in staatliche Cannabis- und Spirituosengeschäfte zu gelangen, gab es einen Ansturm auf die Impfung.< /p>

+ Spanien bereitet ein System vor, um Covid wie eine Grippe zu behandeln

Gesundheitsminister von Quebec, Christian Dubé, gab bekannt, dass die Konsultationen für die erste Dosis des Covid-19-Impfstoffs von 1.500 auf mehr als 6.000 pro Tag einmal erhöht wurden die ersten Einschränkungen wurden angekündigt. Ab dem 18. Januar müssen Bürger, die Spirituosen oder Marihuana in staatlichen Geschäften kaufen möchten, einen Impfnachweis vorlegen.

„Die Botschaft, die ich ungeimpften Menschen sende, ist, dass sie zu Hause bleiben sollten, wenn sie nicht geimpft sind“, sagte Dubé, der versicherte, dass das Ziel der Politik darin besteht, die Kontakte zwischen ungeimpften Menschen zu begrenzen. „Mehr als 505 der Menschen, die sich derzeit auf der Intensivstation befinden, sind nicht geimpft“, sagte Dubé. „Wir wollen sie vor sich selbst schützen.“

Dubé versicherte, dass Beschränkungen für Spirituosen- und Cannabisgeschäfte “nur der Anfang” und dass Quebecer ähnliche Beschränkungen für andere nicht wesentliche Unternehmen erwarten können, einschließlich Einkaufszentren. In Quebec können Sie Alkohol in Supermärkten und Convenience-Stores kaufen, Marihuana ist jedoch nur in staatlichen Geschäften erhältlich.

Weitere Informationen

+ SP: Mann stirbt stehend, an Auto gelehnt und Szene erschreckt Anwohner an der Küste

+ Ein Zwilling wurde Veganer, der andere aß Fleisch. Ergebnis prüfen
+ Reinkarnation in der Geschichte: ein uralter Glaube

+ Andressa Urach bittet im Internet um Geld: & #8216;Helfen Sie mir, meine Kartenrechnung zu bezahlen’

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21