Bodentruppen der iranischen Armee begannen am Freitag trotz der Kritik eines nördlichen Nachbarn mit Manövern entlang der Grenze zu Aserbaidschan.

< /p>

Der Inhalt wird nach der Anzeige fortgesetzt

Werbung

Die Manöver finden in offenen Gebieten im Nordwesten des Iran statt. Aufnahmen aus dem Staatsfernsehen zeigen, wie Projektile von Panzern, Haubitzen und Hubschraubern abgefeuert werden, um Ziele zu landen.

“Wir respektieren gutnachbarliche Beziehungen, aber wir werden keine Elemente des zionistischen Regimes und IS-Terroristen in der Region tolerieren,” Brigadegeneral Kioumars Heidari, der Kommandeur der Bodentruppen, sagte gegenüber dem Staatsfernsehen.

In einem am Montag veröffentlichten Interview mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev wurde ein Verweis auf die Manöver des Iran ausgesprochen.

“Jedes Land kann auf seinem eigenen Territorium militärische Manöver durchführen. Es ist ein souveränes Recht. Aber warum jetzt, warum an unserer Grenze?&8221; Aliyev sagte der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu.

Seine Anschuldigungen wurden von Said Hatibzade, einem Sprecher des iranischen Außenministeriums, zurückgewiesen.

“Die Manöver, die unser Land in der nordwestliche Grenzgebiete sind Souveränitätssache,” sagte ein Beamter des Ministeriums in einer Erklärung am Dienstag.

Am Freitagabend wurde ein “Angriff” gegen den iranischen Botschaftskomplex in Baku stattgefunden habe, sagte Botschafter Abass Musavi der iranischen Nachrichtenagentur IRRA, ohne weitere Details preiszugeben.

“Die Republik Aserbaidschan hat identifiziert, vier Personen festgenommen und verhört, die um Mitternacht die iranische Botschaft in Baku angriffen,” sagte der Botschafter und merkte an, dass Teheran heftig gegen den Vorfall protestiert habe.

Der Iran und Aserbaidschan teilen sich eine 700 Kilometer lange Grenze.

Von den 83 Millionen Iranern sind zehn Millionen Aserbaidschaner.< /p>

Armenien hat letztes Jahr während des Karabach-Krieges einen diplomatischen Verweis ausgesprochen, Israel, das Aserbaidschan mit lebenswichtigen Waffen versorgt.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21