Ende letzter Woche hat das Center for Disease Control and Prävention (CDC) ebnete den Weg für die groß angelegte Verabreichung dieser zusätzlichen Corona-Schüsse. Der Gesundheitsdienst empfahl, die Auffrischimpfung Personen über 65 Jahren, Personen mit bestimmten medizinischen Problemen und Personen, die in einer Umgebung arbeiten, in der ein hohes Risiko besteht, dem Virus ausgesetzt zu werden, zu verabreichen.

Wissenschaftler in den USA sind über den Nutzen und die Notwendigkeit einer solchen zusätzlichen Corona-Impfung gespalten. Die Zusatzimpfung für vollständig geimpfte Personen soll dafür sorgen, dass sie besser vor dem Virus geschützt sind. Kritiker argumentierten unter anderem, dass noch unklar sei, wie groß die Langzeitwirkungen einer dritten Impfung sind.

Allerdings begannen nach Angaben des Weißen Hauses sofort die zusätzlichen Corona-Schüsse zu stürmen. Zusätzlich zu den 400.000 Menschen, die laut Zients bereits geimpft wurden, sind “fast eine Million” auch andere sollen dafür einen termin gemacht haben. Zurzeit sind die Auffrischimpfstoffe nur für Personen verfügbar, die ihre zweite Dosis des Pfizer/BioNTech-Impfstoffs mindestens sechs Monate zuvor erhalten haben.

Mehrere prominente Amerikaner haben auch eine Auffrischimpfung erhalten, darunter der 78-jährige Präsident Joe Biden. Der Demokrat wies Kritik zurück, dass die USA anderen Ländern Impfstoffe zur Verfügung stellen sollten, bevor die Amerikaner einen dritten Schuss bekommen. “Wir helfen bereits. Wir machen mehr als alle anderen Länder der Welt zusammen.”

Während einige Amerikaner bereits eine dritte Chance hatten, einige von mehr als 328 Millionen Einwohner der USA sind noch gar nicht geimpft. Laut CDC haben etwa 70 Millionen Menschen Anspruch auf einen Corona-Impfstoff.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21