Das Erdbeben erschütterte heute Morgen die Alaska-Halbinsel (Bild: Getty)

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat die Alaska-Halbinsel heimgesucht.

Es wird angenommen, dass das Beben östlich von Chignik getroffen wurde, einer abgelegenen Stadt mit etwa 100 Einwohnern.

Es gab keine unmittelbaren Berichte über Verletzte oder Schäden in der Gegend, die 400 Meilen südwestlich liegt der Insel Kodiak.

Das US-Tsunami-Warnsystem bestätigte auch, dass nach dem Beben keine Warnung ausgegeben wurde.

Es wurde von einer vorläufigen Stärke von 6,5 aufgerüstet, während das Europäische Zentrum für Seismologie im Mittelmeerraum hat das Beben in einer Tiefe von 50 km aufgezeichnet.

Die Stärke, der Ort und die Tiefe eines Erdbebens bestimmen, wie stark die Menschen es spüren können.

Menschen spüren normalerweise Erdbeben mit einer Magnitude von mehr als 3,0.

Großes Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert US-Küste

Das Erdbeben traf östlich von Chignik, einer abgelegenen Stadt in Alaska

Kontaktieren Sie unser Nachrichtenteam, indem Sie uns eine E-Mail an webnews@metro.co.uk senden.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21