Endlose Tragödien auf dem Balkan. Nach dem unheilvollen Unfall mit einem mazedonischen Bus in unserem Land heute Morgen um 15:15 Uhr erschütterten mächtige Explosionen Serbien.

Mehrere starke Explosionen erschreckten die Menschen in der Gegend von Buban Potok, Belgrad, berichtete die Zeitung Novosti , zitiert von BTA.

Laut TV Prva und Radio B92 starben zwei Menschen.

“Novosti” schreibt, dass in den Werkstätten der Fabrik für die Sonderproduktion “Edepro” Raketentreibstoff explodierte, wo Antihagel-Raketen hergestellt werden.

Bürger berichteten, dass der Boden bebte und eine riesige Rauchwolke stieg über der Explosionsstelle auf.

Nach unbestätigten offiziellen Angaben gab es drei Explosionen. Zum Zeitpunkt der Explosion befanden sich etwa 100 Arbeiter in der Fabrik, deren Schicksal noch unbekannt ist.

Es gibt keinen Zugang zur Fabrik, in die Rettungsteams geschickt wurden. Ein Teil der Straße zur Fabrik sei eingestürzt, der Verkehr sei gesperrt, fügte die Zeitung hinzu.

Die Zeitung Blitz wiederum berichtete, dass Krankenwagen mit Sirenen das Werksgelände verließen und es wird vermutet dass es mehr Verletzte gab. Eine “riesige Zahl” der Polizeibeamten wurden zum Tatort geschickt, fügte die Zeitung hinzu.

Neun Feuerwehrautos mit 36 ​​Feuerwehrleuten wurden geschickt, berichtete das serbische Staatsfernsehen RTS.

Die Medien in Serbien berichten ausführlich über die Unfall mit dem mazedonischen Bus in unserem Land im Morgengrauen, bei dem 46 Menschen wie Fackeln verbrannt wurden und sieben auf wundersame Weise entkamen. Vor dem Hintergrund der Tragödie in unserem Land am Montag, als ein Altenheim im Dorf Royak Feuer fing und 9 Erwachsene starben, war von einer Katastrophe auf dem Balkan die Rede.

Tags: < /p>

.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21