Ein Mann wurde wegen versuchten Totschlags festgenommen, nachdem eine Frau auf die U-Bahn-Gleise gestoßen worden war (Bild: Newsflash)

Eine Frau wurde beinahe getötet, als sie vor einen entgegenkommenden Zug auf die Gleise gestoßen wurde.

Der schockierende Moment wurde am Abend des 14. Januar in der U-Bahn-Station Rogier der Brüsseler U-Bahn von einer Videokamera festgehalten.

Das Filmmaterial zeigt einen Mann mit Rucksack, der sich ängstlich auf dem überfüllten Bahnsteig umsieht, bevor er sich hinter die Frau schleicht und sie gewaltsam auf die Strecke schubst.

Sie hat gesehen, wie sie mit dem Kopf gegen die Schienen gestoßen ist, bevor ein Zug ankommt.

Um dieses Video anzusehen, aktivieren Sie bitte JavaScript und erwägen Sie ein Upgrade auf einen Webbrowser, der HTML5-Videos unterstützt

Der U-Bahn-Fahrer konnte jedoch nur bremsen rechtzeitig und vermied es, mit der Frau zusammenzustoßen.

Ein 23-jähriger Verdächtiger, dessen Name nicht genannt wurde, wurde nach dem Vorfall wegen versuchten Totschlags festgenommen.

An Van Hamme, Sprecher des Brüsseler Verkehrsunternehmens STIB, sagte: „Der U-Bahn-Fahrer konnte gerade noch rechtzeitig bremsen und so einen Zusammenstoß vermeiden.“

Die 55-jährige Frau soll keine ernsthaften Verletzungen erlitten haben und wurde unter Schock ins Krankenhaus gebracht.

Chilling moment Frau, 55, wird vor einem herankommenden Zug auf die Gleise geschoben

Der Vorfall ereignete sich an der U-Bahnstation Rogier der Brüsseler U-Bahn (Bild: Google)

Van hamme sagte: 'Unser U-Bahn-Fahrer stand auch unter Schock und musste ebenfalls ins Krankenhaus.'

< p class="">Lokale Medien berichteten, der Verdächtige sei von einem aufgebrachten Fahrgast geschlagen worden und auf die Gleise gestürzt.

Sarah Durant von der Staatsanwaltschaft Brüssel sagte: „Der Täter ist über die Gleise gefahren und floh dann durch einen der Ausgänge der U-Bahn-Station.

'Dank der Verbreitung der Bilder des Verdächtigen durch die Polizei wurde er wenige Minuten später an der U-Bahn-Station De Brouckere abgefangen .'

Der Untersuchungsrichter bestellte auch einen Psychiater, um das psychische Wohlbefinden des Verdächtigen zu beurteilen. Im Interesse der Ermittlungen will sich die Staatsanwaltschaft Brüssel derzeit nicht weiter äußern.

Die Ermittlungen dauern an.

Setzen Sie sich mit unserem Nachrichtenteam in Verbindung, indem Sie uns eine E-Mail an webnews@metro.co.uk senden.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21