Dynamo verlor in der zweiten Runde der Europa-League-Gruppe gegen AEK

Dynamo hat in der zweiten Runde der Europa-League-Gruppe gegen AEK verloren

Dynamo Kiew hielt das zweite Spiel der Gruppenphase der Europa League.

Dynamo Kyiv traf in der zweiten Runde der Gruppenphase der Europa League auf den zypriotischen AEK, der von vielen als der größte Außenseiter dieses Quartetts angesehen wurde.

Lucescus Team begann das Spiel dominant, dem Gegner nicht die Möglichkeit geben, in die andere Hälfte zu gehen. Dynamo machte mehrere Angriffe, aber der allererste Angriff von AEK endete mit einem optionalen Foul von Zabarny.

Es war ziemlich anständig in Richtung Tor, aber der Schlag des Ungarn Gyurcho war so cool, dass Boyko es nicht konnte damit fertig werden – der Ball flog direkt in die Top 9.

Dynamo hat in der zweiten Runde der Europa-League-Gruppe gegen AEK verloren

Nach einem guten Start schien es, als würden die Menschen in Kiew aufbrechen und es schaffen. Tatsächlich gingen die Weiß-Blauen in die Offensive, versuchten etwas Interessantes zu organisieren und erzielten sogar ein Tor, aber Buyalskys Tor wurde wegen eines minimalen Abseitss von Dubinchak, der die Vorlage gab, annulliert.

Und es scheint, dass gleichzeitig die Menschen in Kiew ihren gesamten Vorrat an zumindest minimal interessanten Chancen aufgebraucht haben. Auch AEK begann anzugreifen, wirklich gefährliche Momente gab es auch nicht, aber Dynamo wiederum vergab Chancen. Das vielleicht schlechteste Spiel in Dynamos gesamter Karriere spielte Ilya Zabarny.

In der zweiten Halbzeit kam Besedin anstelle von Garmash und … Verzeihen Sie Artem, aber das war ein Fehlschlag. Wie viele Chancen muss man ihm noch geben, damit der Stürmer nicht nur trifft, sondern zumindest eine Chance hat.

Dynamo hat in der zweiten Runde der Europa-League-Gruppe gegen AEK verloren

Eine solche Anzahl an gelegentlichen Fehlern, wie sie Dynamo-Spieler heute machten, könnte für eine halbe Saison ausreichen. Irgendwo sind sie nicht gelaufen, sie haben die Kraft des Passes nicht berechnet, sie haben sie dem Rücken des Partners gegeben. Einfach schrecklich.

AEC hat nichts phänomenal gezeigt, es ist nur so, dass das Spiel nicht schrecklich ist. Ich habe nur einen meiner Halbmomente genutzt und das gewünschte Ergebnis gehalten. Von Platz drei ist Dynamo jetzt weit entfernt, und wenn sich am Spiel der Mannschaft nichts ändert, werden die Kiewer nicht einmal annähernd daran herankommen.

Dynamo – AEK 0:1
Tor : Gyurcea, 8

Dynamo Kyiv: Boyko – Kendzera (Karavaev, 68), Zabarny, Sirota, Dubinchak – Buyalsky, Sidorchuk, Andrievsky (Shepelev, 68) – Tsygankov, Garmash (Besedin, 46), Kabaev (Vanat, 84).

AEK Larnaca: Piric – Kipros, Milicevic, Tomovic, Garcia – Pons (Naum, 73), Mamas (Oer, 64) – Gyurcho (Engleza, 77), Trichkovskie (Luis Gustavou, 64), Altman – Olatunji (Rafa Lopez, 73).

Previous Article
Next Article

Leave a Reply

Your email address will not be published.