Dynamo und Fenerbahce ermittelten nicht die Stärksten

Dynamo und Fenerbahce ermittelten nicht die Stärksten

Das erste Spiel von die zweite Qualifikationsrunde hat die Champions League beendet.

Dynamo Kyiv veranstaltete das erste offizielle Spiel im Jahr 2022. Der Gegner war auf Anhieb alles andere als einfach – das türkische Fenerbahce.

Von Beginn der Begegnung an waren die Türken im Vorteil, arbeiteten mehr mit dem Ball und sorgten daher häufiger für gefährliche Angriffe. Dynamo konnte näher an der 20. Minute aufwachen und einige ziemlich interessante Angriffe auf Bayindyrs Tor ausführen.

Wenn Georgiy Bushchan dennoch oft ins Spiel kam und einmal in unglaublicher Manier sein Team wirklich rettete, dann berührte der Torhüter des Gegners den Ball erst, als er ihn per Abstoß ins Spiel brachte.

Dynamo und Fenerbahce ermittelten nicht die Stärksten

Dynamo gab es Momente, aber Besedin erreichte den Ball nicht, Verbic traf ihn nicht so, wie er sollte, und Sidorchuk schoss ein Projektil über oder am Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit änderte sich an der Situation nicht viel. Dynamo überließ auch dem Gegner die Initiative, der seinen Vorteil ebenfalls nicht in Tore umwandeln konnte.

Bis zum Ende des Spiels gelang es Dynamo nie, in das Tor von Fenerbahce zu gelangen, obwohl es ihm gelang, zu erschrecken die türkischen Fans mehrmals. Alles wird jedoch in einer Woche in Istanbul entschieden.

Dynamo und Fenerbahce hat nicht den Stärksten ermittelt

Mircea Lucescu muss hart arbeiten, damit sein Team beim nächsten Mal besser abschneidet.

Dynamo – Fenerbahce 0 :0< /p>

Dynamo: Buschan – Kendzera, Zabarny, Popov (Sirota, 83), Dubinchak – Sidorchuk, Shaparenko – Tsygankov (Karavaev, 88), Verbich (Vanat, 83) – Bulyasky (Garmash, 77), Besedin

Fenerbahce: Bayindyr – Kadigol, Soloi, Serdar Aziz (Tisseran, 46), Osai-Samuel – Kahveji (Bruma, 63), Yukses, Willian Arao – König (Lincoln, 63), E. Valencia (Dursun, 72) Guller, 72)

Warnungen: Sidorchuk, Besedin, Garmash – König, Dursun< /p>

Previous Article
Next Article

One Reply to “Dynamo und Fenerbahce ermittelten nicht die Stärksten”

Leave a Reply

Your email address will not be published.