Andrey Babish

Ab 26. November verhängt die tschechische Regierung im Zusammenhang mit der Coronavirus-Situation den Ausnahmezustand für 30 Tage, die elektronische Ausgabe der Zeitung Mlada fronta Das berichtete DNES, zitiert von der Nachrichtenagentur FOCUS.

Der amtierende Premierminister Andrei Babish bestätigte die Informationen. “In Tschechien wird es aufgrund der wachsenden COVID-19-Epidemie einen weiteren Ausnahmezustand geben. Die Regierung hat beschlossen, es [в страната] am Donnerstag um Mitternacht gegen Freitag einzuführen. Es läuft 30 Tage lang. “

Nach tschechischem Recht ist die Regierung verpflichtet, die Abgeordnetenkammer (Unterhaus) des Parlaments der Republik unverzüglich über den Beschluss zur Verhängung des Ausnahmezustands zu informieren. Das Unterhaus muss es unterstützen oder ablehnen. Im zweiten Fall verliert es seine Macht.

Letztes Jahr verhängten die tschechischen Behörden zweimal den Notstand im Land – im Frühjahr und Herbst. Am 11. April 2021 wurde sie endgültig aufgehoben.

.

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21