Die Schweiz kann die Interessen der Ukraine nicht vertreten – Russisches Aussenministerium

Die Schweiz kann die Interessen der Ukraine nicht vertreten – Russisches Außenministerium

Bern soll seine Neutralität verloren haben Status, daher kann es laut der russischen Abteilung kein Vermittler sein.

Die Schweiz hat ihren neutralen Status verloren und kann nun “die Interessen der Ukraine in Russland nicht vertreten”. Dies erklärte der stellvertretende Direktor der Informations- und Presseabteilung des russischen Außenministeriums, Ivan Nechaev, laut der russischen regierungsnahen Nachrichtenagentur TASS am Donnerstag, den 11. August.

“Wir haben sehr klar geantwortet, dass die Schweiz hat leider den Status eines neutralen Staates verloren und kann weder als Vermittler noch als Interessenvertreter auftreten”, sagte er.

Beachten Sie, dass die diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine nach dem abgebrochen wurden Ausbruch der Feindseligkeiten.

Heute vertreten Schweizer Diplomaten als Vermittler die Interessen Georgiens in Russland und umgekehrt sowie die Interessen der Vereinigten Staaten im Iran.

Daran erinnern, dass die Ukrainer Das Außenministerium sagte, Kiew habe mit der Schweiz vereinbart, die ukrainischen Interessen in Russland zu vertreten.

Zudem hat die Schweiz das siebte Sanktionspaket gegen Russland eingeführt, das den Import von russischem Gold verbietet.

Antworttelegramm. Abonnieren Sie unseren Kanal https://t.me/korrespondentnet

Previous Article
Next Article

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *