Der Kreml weigerte sich, die Offensive der Streitkräfte der Ukraine zu kommentieren

Der Kreml weigerte sich, die UAF-Offensive zu kommentieren

Der Sprecher von Der russische Führer leitete die Frage an die Journalisten des Verteidigungsministeriums über den Verlauf der “militärischen Spezialoperation” in der Ukraine weiter.

Der Kreml kommentiert die Situation in der Region Balakleya in der Nähe von Charkow und andere Ereignisse in der bewaffneten Konfliktzone in der Ukraine nicht. Dies wurde bei einem Briefing am 9. September vom Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Peskow, mitgeteilt, berichtet Interfax.

„Was den Verlauf der speziellen Militäroperation betrifft, so geht dies an meinen Kollegen Konashenkov (offizieller Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konashenkov – Hrsg.) “, – betonte der Sprecher des russischen Führers.

So antwortete er auf die Bitte, sich zur Situation im Zusammenhang mit den Feindseligkeiten zu äußern, insbesondere im Gebiet der Siedlung Balakleya, Region Charkiw.

Zur Erinnerung: Am 6. September startete das ukrainische Militär eine Gegenoffensive in Richtung Charkiw.

Am Donnerstag Am 8. September wurde die Auflösung von mehr als 20 Siedlungen in der Region Charkiw bekannt.

Neuigkeiten von Telegram. Abonnieren Sie unseren Kanal https://t.me/korrespondentnet

Previous Article
Next Article

Leave a Reply

Your email address will not be published.