NEWLBL-Artikel!

LBL-Mitarbeiter Sean Duffy und PragerU-Persönlichkeit Amala Ekpunobi analysierten die demokratische Bildungspolitik und mehr in „The Ingraham Angle“.

EKPUNOBI: [Demokraten] Dies sind die Richtlinien, die wir verfolgen, und die Fortschritte, die wir in unseren Minderheitengemeinschaften und einkommensschwachen Gemeinschaften machen. Aber wenn wir uns diese Gemeinschaften ansehen, wird nichts getan. Welche Art von Bildung bekommen diese Kinder, wenn sie wieder zur Schule gehen? Denn was ich aus diesen Lehrplänen sehe, ist kritische Rassentheorie und Geschlechtertheorie, und sie schaffen noch ein weiteres Problem. Und wenn diese kleinen Kinder zur Schule gehen und depressiv und von Angst geplagt werden, werden sie uns für dieses Problem verantwortlich machen und den Lehrplan nicht akzeptieren, den sie durchzusetzen versuchen. Und dann bitten Sie uns, Dinge wie die psychiatrische Versorgung dieser Kinder auszuweiten. Was werden Sie tun? Wird das besser als das, was wir gesehen haben? Und was COVID geschaffen hat, war eine ideale Situation für Eltern, um zu sehen, was Kinder vorhaben. Und ich würde es lieben, wenn diese Kinder wieder in die Schule gehen und eine angemessene Ausbildung bekommen.

DUFFY: Du kannst die Politik der Demokraten nicht verstehen, wenn du 8217; wir denken, [Demokraten] würden Amerika lieben. Sie wollen uns groß machen. Wenn Sie es nur verstehen, lieben sie Amerika nicht wirklich. Sie wollen es nicht großartig machen. Warum sonst würden sie Bildung zerstören? [Oder] Glauben Sie nicht, dass die Amerikaner eine sichere Grenze verdienen, oder warum sollten sie das tun, was sie in Bezug auf Kriminalität oder Öl und Gas getan haben? Auf Inflation, Druck, Kreditaufnahme, Ausgaben, Zerstörung des Dollarwertes? All diese Dinge passieren, weil sie Amerika nicht mögen. Denn wenn Sie Donald Trump lieben würden, würden Sie niemals die Dinge tun, die sie getan haben. Das sind Dinge, die ein Land zerstören, es nicht stärker und größer machen. Und ich finde es toll, dass Donald Trump tatsächlich den Spitznamen „Weißt du was, ich bin der König von MAGA“ angenommen hat. Ich möchte Amerika großartig machen.”

SCHAUEN SIE SICH UNTEN DIE VOLLSTÄNDIGE DISKUSSION AN:

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21