Im Gespräch mit Veronica Superguide unter anderem über die Nachhaltigkeit seiner TV-Karriere Dinge, sagt Beau, dass er zumindest aus der Röhre verschwinden will, bevor andere das für ihn entscheiden. „Ich höre auf, wenn die Ideen versiegt sind oder wenn ich beschließe, dass ich einfach schreibe. Na ja, oder wenn ich keine andere Wahl habe. Denn stellen Sie sich vor, wenn ich etwas Schreckliches schreie und abgesagt werde. Diese Möglichkeit besteht bei mir, weil ich manchmal ungeschickte Dinge sage.“

“Hätte die NPO Kockelmann an fünf Tagen in der Woche auf Op1 gesetzt, hätte sie es uns noch schwerer gemacht”

Keine so schlechte Idee, findet er. „Eigentlich würde ich das lieben: eine großartige Gelegenheit, woanders etwas Neues aufzubauen. Bücher schreiben, in einem Café arbeiten, es gibt viele Dinge, die ich gerne tun würde.“

Kees van Kooten

Der Moderator beabsichtigt, auch in Zukunft seine Meinung zu sagen. “Aber es macht keinen Sinn vorzugeben, jemand anderes zu sein, denn die Leute sehen mich einfach gerne an: diese Kakerlake aus Bloemendaal mit ihren seltsamen Possen.”

Wenn Beau jemals aufhört, Fernsehen zu machen, nimmt er gerne ein Beispiel dafür, wie Kees van Kooten nach der Fernsehsendung Van Kooten und De Bie aus dem Rampenlicht verschwanden. “Ich weiß nicht, wie lange ich noch mit dem Fernsehen weitermachen werde, aber ich möchte aufhören, bevor mir gesagt wird, dass ich nicht mehr gebraucht werde. Es gibt einige ältere Fernsehleute, die verzweifelt versuchen, im Bilde zu bleiben. Dann zeig mir, wie Kees van Kooten es gemacht hat: Er hat sich selbst verlassen und war nie wieder versucht zurückzukommen.“

Wettbewerb

Schließlich ist Beau sich der ständig wachsenden Talkshow-Landschaft bewusst, in der beispielsweise VI Today, das ab Januar auf SBS6 gezeigt wird, einen Platz einnehmen wird. „Und vergessen Sie nicht Arjen Lubachs neues Programm zu NPO 1, das ein harter Wettbewerb sein wird. Sowohl Lubach als auch Derksen und seine Kollegen sind eben Eredivisie-Niveau. Wir haben das Glück, dass bei der NPO alles so vielfältig sein muss. Denn wenn sie an fünf Tagen in der Woche zu Sven Kockelmann gehen, glaube ich, hätten sie es uns noch schwerer gemacht. ”

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21