Ein Passagier von American Airlines wurde mit einer Geldstrafe von 23.000 US-Dollar belegt, nachdem er eine Flugbegleiterin geschlagen hatte, weil sie sauer war, dass ihr Sitz dies nicht tat zurücklehnen (Bild: Reuters)

Eine Frau in einem Flugzeug von American Airlines, die eine Flugbegleiterin ohrfeigte, weil ihr Sitz sich nicht zurücklehnte, wurde von der Federal Aviation Administration (FAA) mit einer Geldstrafe von 23.000 US-Dollar belegt.

Die namenlose Frau wurde wütend dass ihr Sitz sich nicht zurücklehnte und am 11. März eine Wärterin angriff. Am Mittwoch wurde sie zu einer Geldstrafe verurteilt.

Nach Angaben der FAA beschimpfte die Frau „Flugbegleiter verbal, nachdem ihr klar wurde, dass sich ihr zugewiesener Sitzplatz nicht zurücklehnen würde“. Flugbegleiter versuchten, sie unterzubringen, aber der Passagier weigerte sich, den Sitzplatz mit anderen zu tauschen.

Stattdessen schrie die Frau die Flugbegleiter an und hielt sich nicht an die bundesstaatliche Auflage, eine Gesichtsmaske an Bord, so die Agentur.

Die Frau wechselte später die Sitze, griff die Flugbegleiter aber offenbar weiterhin verbal an.

'Sie dann schlug einen Flugbegleiter auf den rechten Unterarm und versuchte es erneut“, sagte die FAA.

Nach der Landung des Fluges nahmen die Strafverfolgungsbehörden den widerspenstigen Passagier fest.

Bußgelder für Zwischenfälle auf Flügen liegen zwischen 9.000 und 32.000 US-Dollar. Die FAA gibt die Identität der bestraften Passagiere nicht bekannt.

Es war einer von 10 Vorfällen, die am Mittwoch von der FAA angeführt wurden. Seit die USA am 1. Februar ein Maskenmandat für Flüge verhängt haben, nehmen widerspenstige Flugpassagiere zu dass im Jahr 2021 mehr als 5.000 Beschwerden von widerspenstigen Passagieren eingegangen sind und dass 73 % mit dem Tragen von Masken in Zusammenhang standen. Mehr als 100 der gemeldeten Vorfälle waren mit Gewalt verbunden.

In einer Erklärung Anfang dieses Monats sagte FAA-Administrator Steve Dickson: “Dies soll sowohl als Warnung als auch als Abschreckung dienen: Wenn Sie a Sie riskieren nicht nur Geldstrafen von der FAA, sondern auch eine bundesstaatliche Strafverfolgung.' 

Kontaktieren Sie unser Nachrichtenteam, indem Sie uns eine E-Mail an webnews@metro.co.uk senden .

DITER SHELENBERG

By DITER SHELENBERG

Autor Dieter Shelenberg shelenberg@lzeitung.com Diter Shelenberg ist seit 2013 als Reporterin am News Desk tätig. Zuvor schrieb sie über junge Adoleszenz und Familiendynamik für Styles und war Korrespondentin für rechtliche Angelegenheiten für das Metro Desk. Bevor Diter Shelenberg zu Lzeitung.com kam, arbeitete er als Redakteur bei der Village Voice und als freier Mitarbeiter für Newsday tel +(41 31)352 05 21